Die E-Jugend startet in die Freiluft-Saison

Draußen weht ein anderer Wind: Am vergangenen Wochenende trat die E2-Jugend des VfB Neckarrems beim Leistungsvergleich in Löchgau an. Erstmals in diesem Jahr auf Rasen – gegen starke Teams und den kräftigen Wind, den Sturmtief „Eberhard“ mitgebracht hatte. Gegen erstere fanden die Jungs Mittel und Wege – mit einer Ausnahme. 

Der Modus in Löchgau sah vor, dass die Mannschaften SV Böblingen, FV Löchgau, SV Fellbach und VfB Neckarrems 1913 e.V. jeweils zwei Halbzeiten zu 15 Minuten spielten.

Den Auftakt bildete die Partie gegen Löchgau. Wie so oft brauchte unsere Mannschaft ihre Anlaufphase: Erst kurz vor der Halbzeit kam das Team zum Führungstreffer. Nach der Pause und der Ansprache von Trainer Holger Burtz liefen das Stellungsspiel und die Kombinationen besser – am Ende stand es verdient 5:0.

Mit dem Sieg im Hinterkopf ging es gegen den SV Böblingen – einen starken Gegner, mit dem man sich schon des Öfteren gemessen hat. Von der ersten Minute an hielten unsere Jungs gut dagegen und ließen sich auch durch einen frühen Gegentreffer nicht aus der Ruhe bringen. Noch vor der Pause gelang der Ausgleich. In der zweiten Hälfte stellten sich die Böblinger besser auf das Spiel ein, machten Druck und ließen das Neckarremser Spiel nicht mehr zur Entfaltung kommen. Durch den verletzungsbedingten Ausfall des Torhüters gab es auch personell nicht viel Spielraum. Schließlich ging die Partie mit 1:4 verloren.

In der letzten Begegnung des Tages kämpften unsere Kicker gegen den SV Fellbach – und anfangs noch gegen den Frust des vorangegangenen Spiels. Nach dem 2:2 konnten sie sich dann doch befreien und beendeten die Partie verdient mit einem 4:2.

Glückwunsch zum zweiten Platz! Das war guter Start in die Saison. Die Abstimmung im 6+1-Modus wird von Spiel zu Spiel besser werden – die körperliche Frühform ist schon beachtlich: Die 90 Minuten Gesamtspielzeit mit kurzen Pausen steckte die Mannschaft locker weg. Weiter so!

Es spielten: Alexander, Nico, Allen, Ante, Robin, Veljko, Domagoj, Azizhan und Akin

Zurück