Die F1 beim 2. Internationalen Neuenhain Cup in Frankfurt

Die Bilanz dieses Wochenendes ist beeindruckend: In allen Spielen gegen die großen Namen gepunktet. Das Sonntagsturnier gewonnen. Über weite Phasen großartig gespielt. Der Neuenhain Cup in Frankfurt war ein riesiger Erfolg und ein einmaliges Erlebnis für das F-1-Team des VfB Neckarrems 1913 e.V..

Bei aller Freude – ein wenig Wehmut bleibt. Denn mit einer winzigen Prise Glück wäre sogar noch mehr drin gewesen.

Die Gruppenphase am Samstagvormittag begann für unsere Jungs mit der Partie gegen den TSV Weiss. Drei Punkte waren angesichts der weiteren bärenstarken Gruppengegner fest eingeplant. Doch leider gab unser Team das Spiel knapp mit 1:2 ab – der fast schon klassische Weckruf zum Auftakt. Dafür zeigten die Kicker um Trainer Holger Burtz gegen den FC St. Pauli und die Bayerische Fußballakademie, was sie können. Gegen die beiden äußerst spielstarken Mannschaften – die Akademie-Auswahl hat in der Vergangenheit schon mehrfach Gegner wie den FC Bayern geschlagen – boten die Remser tollen Angriffsfußball. Leider wurden sie nicht mit angemessenen Ergebnissen belohnt: Die Begegnungen endeten jeweils 2:2 – wobei der Begriff „unglückliche Unentschieden“ weit untertrieben ist: Beide Spiele hätten unsere Jungs mit ein bisschen Gnade seitens des Fußballgottes gewinnen können, wenn nicht müssen. Am Ende waren es nur zahllose Chancen, viele Aluminiumtreffer, unglückliche Gegentore – und eben zwei Unentschieden.

So fand man sich also am Sonntag beim Turnier der Gruppendritten wieder. Die Enttäuschung war verdaut, und an diesem Tag stimmten Leistung und Ergebnisse: Unser Team erspielte sich klare Siege gegen den FC Augsburg, den FC Hansa Rostock und vier weitere Gegner. Lediglich im Spiel gegen den FSV 08 Bissingen behielten die alten Lokalrivalen knapp die Oberhand.

Der Einzug ins Finale war unseren Jungs aber nicht zu nehmen. Das Endspiel gegen die U10 des Gastgebers BSC Altenhain musste nach zwei torlosen Halbzeiten im Elfmeterschießen entschieden werden. Und endlich holte das Schicksal nach, was es der Mannschaft am Vortag verwehrt hatte: Das Shoot-out und damit der Pokal ging mit 4:3 an den VfB Neckarrems 1913 e.V..

Was bleibt, ist Zufriedenheit. Auch wenn unser Team die Sensations-Begegnung gegen Manchester City nur um Haaresbreite verpasste – in Rostock und auf St. Pauli kennt man jetzt den Namen VfB Neckarrems 1913 e.V..

Es spielten: Allen, Julius, Jannik, Robin, Veljko, Ruven, Alexander, Ole, Nico und Leif

Wir möchten nochmals dem Verein für seine Unterstützung danken, ebenso unserem Sponsor, der Firma Lorit, für die großzügige Spende.

Zurück